Go to Top
äżĄæŻæŠ«éœČ > AD-HOC-MITTEILUNG NACH § 15 WPHG

Sorry, this entry is only available in German.

Jahresabschluss 2015

Der Vorstand der Alexanderwerk AG hat den Jahresabschluss und den Konzernabschluss fĂŒr das GeschĂ€ftsjahr 2015 aufgestellt. Der Aufsichtsrat hat diese soeben gebilligt; die JahresabschlĂŒsse sind damit festgestellt. Alle Jahres- und KonzernjahresabschlĂŒsse sind vom AbschlussprĂŒfer mit einem uneingeschrĂ€nkten BestĂ€tigungsvermerk versehen.

FĂŒr das GeschĂ€ftsjahr 2015 ergibt sich ein Ergebnis der gewöhnlichen GeschĂ€ftstĂ€tigkeit in Höhe von EUR -0,10 Mio. und ein Jahresfehlbetrag – auf der Basis der HGB – Rechnungslegung in Höhe von EUR -0,13 Mio. Auf dieser Basis ergibt sich ein negatives handelsbilanzielles Eigenkapital der Alexanderwerk AG zum 31. Dezember 2015 in Höhe von EUR 2,25 Mio.

Auf Konzernebene ergeben sich fĂŒr das GeschĂ€ftsjahr 2015 folgende Kennzahlen nach IFRS:
Die Gesamtleistung (Konzern) betrug EUR 22,24 Mio. (2014: EUR 18,84 Mio.).
Das Betriebsergebnis (EBIT) im Konzern betrÀgt EUR 1,68 Mio. (2014: EUR 1,50 Mio.).
Das Ergebnis der gewöhnlichen GeschÀftstÀtigkeit betrÀgt EUR 1,11 Mio. (2014: 1,11 Mio.).
Der Konzern-JahresĂŒberschuss betrĂ€gt EUR 0,54 Mio. (2014: EUR 0,73 Mio.).
Das Ergebnis je Aktie betrÀgt demnach EUR 0,30 (2014: EUR 0,33).

Das Konzernergebnis 2015 wurde durch Bereinigung von Sondereffekten belastet.

Remscheid, den 29. April 2016

Alexanderwerk AG
Der Vorstand