Go to Top
Mitteilungen > AD-HOC-MITTEILUNG NACH § 15 WPHG

Abschluss eines Vorzugslieferantenabkommens mit einem der weltweit tätigen US-Pharmakonzerne

Der Alexanderwerk Aktiengesellschaft ist es über ihre US-Tochtergesellschaft Alexanderwerk Inc. gelungen einen Rahmenvertrag, als bevorzugter Lieferant für die mechanische Kompaktierung und Granulation pharmazeutischer Wirkstoffe mit einem der weltweit tätigen US-Pharmakonzerne, abzuschließen.

Dieser Rahmenvertrag läuft rückwirkend ab 01. Januar 2007 über drei Jahre bis zum 31. Dezember 2010 und kann danach, im gegenseitigen Einvernehmen zwischen beiden Vertragspartnern um weitere drei Jahre, verlängert werden.

Auf der Grundlage dieses Rahmenabkommens wird die Zusammenarbeit zwischen der Alexanderwerk Aktiengesellschaft und unserem amerikanischen Großkunden durch eine engere Zusammenarbeit der beteiligten Fachingenieure für Produkt- und Prozessqualität unseres Kunden und den Fachingenieuren im Bereich Forschung und Entwicklung in unserem Hause zum Vorteile beider Partner wesentlich intensiviert werden.

Für die Vorbereitung zweier Großprojekte unseres Kunden sind seit einigen Monaten daher bereits intensive Abstimmungsgespräche zwischen den Spezialisten unseres Kunden und unseres Hauses für die Spezifikation und Auslegung der gewünschten Alexanderwerk-Maschinen gestartet worden, die bis Juli 2007 mit der Freigabe der Spezifikationen für die im 1. Halbjahr 2008 zu liefernden Maschinen zum vorläufigen Abschluss kommen werden.

Remscheid, 06. Juni 2007

ALEXANDERWERK Aktiengesellschaft
Der Vorstand

Alexanderwerk | The Compaction People

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen