Zweistufige Zerkleinerung im Diagonal-Design®

Rotorsiebgranulatoren werden als Zerkleinerungsaggregat für weiche bis mittelharte Produkte zur feinkornarmen und überkornfreien Zerkleinerung in der Pharmazie, Lebensmittel- und Schüttgüterindustrie eingesetzt.

Konventionelle Konstruktionen bestehen im Wesentlichen aus einem Rotor mit schräg angestellten Arbeitsleisten, welcher im unteren Teil eines gestützten Siebgewebes oder perforierten Spezialbleches U-förmig umschlossen wird. Der Rotor bricht das grobstückige Aufgabeprodukt gegen die Umschließung und passiert das vorgebrochene Material durch ein Siebgewebe, so dass ein überkorn-freies Endprodukt in einem engen Kornspektrum entsteht.

Herkömmliche Arbeitsweise
Neue Arbeitsweise

Im Gegensatz zu konventionellen Konstruktionen, bei denen die Zerkleinerung zu mindestens 50 Prozent nur innerhalb der Arbeitsfläche im dritten Quadranten erfolgt, wird die effektiv wirkende Arbeitsfläche bei der Granulation im Diagonal-Design® erheblich vergrößert. Zu verzeichnen ist eine bis zu 100-prozentige Leistungssteigerung sowie eine schonendere und feinkornärmere Zerkleinerung, die zu einer Minimierung der Investitionskosten und einer Qualitätssteigerung des Endproduktes führt.