Maschinen zum Reiben und Schnitzeln von Alexanderwerk

Reiben und Schnitzeln ist häufig eine notwendige Maßnahme, um die Rohstoffe für nachfolgende Produktionsschritte vorzubereiten. Viele weiterverarbeitende Maschinen arbeiten bspw. nur zuverlässig, wenn bestimmte Partikelgrößen nicht überschritten werden.

Um der Forderung der verarbeitenden und produzierenden Industrie nach Werkstoffen einheitlicher Partikelgröße und -form gerecht zu werden, bietet Alexanderwerk Reibschnitzler für die unterschiedlichsten Ansprüche. Der kontinuierliche Prozess des Reibschnitzlers ist sowohl für trockene und feuchte als auch feste Ausgangsprodukte geeignet.

Im Inneren des Reibe- oder Schnitzelzylinders rotiert ein Mitnehmerflügel, der die zu verarbeitenden Stoffe an die Innenseite des Zylinders drückt. Das zu verarbeitende Rohmaterial wird entweder manuell oder über ein Fördersystem von oben in den Reibschnitzler und somit in den Arbeitsbereich des vertikal angeordneten Reibe- oder Schnitzelzylinders aufgegeben.

Aufgrund der zahlreichen Löcher wir das fertige Produkt je nach Ausführung des Zylinders in definierter Geometrie und Korngröße ausgegeben.

Alexanderwerk Reibschnitzler gibt es sowohl in fahrbarer Ausführung als auch als In-Line-Maschine (in Flanschausführung).